NACHRUF FÜR GERHARD KLINGENHÖFER

Gerhard
          Klingenhöfer

* 21.05.1932


† 21.05.2017

 

Nachruf auf Gerhard Klingenhöfer

Gerhard Klingenhöfer, der Vorsitzende der Esperanto-Gruppe Erlangen war am 21.5.1932 in Leverkusen geboren und ist am 21.5.2017 an seinem 85. Geburtstag im Erlanger Roncallistift gestorben. Er ist eingeschlafen und einfach nicht mehr aufgewacht.

Sein Tod ist für uns sehr schmerzlich, denn er war viele Jahre der Vorsitzende der Esperanto-Gruppe Erlangen. Ohne ihn hätte es nie eine Esperanto-Gruppe gegeben.

Beruflich war er als Diplom-Ingenieur von Anfang an bei der Firma Siemens in Erlangen tätig wo er auch bis zu seinem Ruhestand gearbeitet hat. Durch den Beruf hat es ihn nach Erlangen verschlagen.

Ich kannte Gerhard weil er in meiner Nachbarschaft gewohnt hat und durch einen Nachbarn von ihm zu mir in die Rentenberatung gekommen ist. Ich wußte von daher, daß er geschieden war und zwei erwachsene Kinder hatte und daß er in der großen Wohnung geblieben ist. Als sich dann bei mir im Jahr 1993 drei Gäste aus dem polnischen Olsztyn angesagt hatten, die ich in meiner kleinen Wohnung schlecht unterbringen konnte, habe ich ihn gefragt ob er eine junge hübsche Polin in seiner Wohnung übernachten lassen könnte. Er sagte sofort zu !

Als dann am ersten Besuchstag alle polnischen Gäste und die Erlanger Helfer in einer Erlanger Pizzeria ihr Abendessen eingenommen haben und sich gegenseitig beschnupperte, gab es ein Problem. Wenn der eine Teil Esperanto gesprochen hat, haben die deutschen Helfer nichts verstanden und wenn die Deutschen ihre Sprache gesprochen haben, hat einer der Gäste immer laut gefordert "Traduku, traduku" !! Ich habe dann immer übersetzt um was es gerade in deutsch gegangen ist.

Gerhard ist dann irgendwann aufgestanden und hat mitgeteilt, daß ihm Esperanto überhaupt nicht gefällt. Die Sprache würde so hart klingen "traduku traduku" !!! Alle lachten und das war akzeptiert. Als dann aber die Gäste ihn zu einem Besuch in Olszytyn eingeladen habe, sagte er unter der Bedingung zu, daß ich ihn begleite. Wir sind dann ein Jahr später auch gefahren und wir wollten in Berlin bei einem polnischen Esperantisten übernachten. Diesen unseren Gastgeber in Berlin habe ich informiert, daß Gerhard nicht Esperanto lernen will. Kaum daß wir mit dem Gastgeber in Berlin zusammengetroffen sind, hat der ihn gefragt warum er nicht Esperanto lernen will. Sie diskutierten den ganzen Nachmittag und Abend darüber und schließlich wurde Gerhard dazu verdonnert an einem Esperanto-Treffen im polnischen Komancza teilzunehmen. Als er zurück kam, sagte er zu mir, er habe seine Meinung jetzt geändert. Esperanto sei doch eine schöne Sprache und er wollte jetzt auch Esperanto lernen.

Da noch zwei andere Freunde mithelfen wollten, die Gäste die ich dank "Pasporta Servo" erhalten habe zu betreuen, waren wir ein gutes Team. Gerhard konnte dabei auch oft helfen Gäste aufzunehmen, die ich nicht mehr aufnehmen konnte. Man nannte uns die "Viererbande" ! Es war eine schöne Zeit, die ich nicht missen wollte. Wann wir in Erlangen die Esperanto-Gruppe gegründet haben, kann ich leider nicht mehr feststellen.

Gerhard hat unser Nachbarland Polen sehr geliebt und - dank Esperanto - in allen Richtungen bereist. Besonders gute Beziehungen hatte er zur Esperanto-Gruppe in Bialystok, wo er auch oft zu Gast war.

Danke Gerhard, Du warst ein guter Teil der Esperanto-Bewegung und hast allen immer viel geholfen. Wir werden Dich nicht vergessen.


Bernhard Maurer,
en Esperantujo nomita Bernardo

http://www.fen-net.de/~ea1448



 


Todesanzeige für
            Gerhard Klingenhöfer 


 


Zurück zur Indexseite zu Nachrufen für verstorbene bayrische Esperantist(inn)en


Reen al la indekspaĝo pri nekrologoj por mortintaj bavaraj Esperantistoj