Einladung des Esperanto-Weltbundes zur Pflege von Städtepartnerschaften

 

 

Städtepartnerschaften können zweifellos zur Begegnung und zum Gedanken- und Kulturaustausch zwischen Orten und Menschen verschiedener Länder beitragen. Insofern dürfen sie als Teil einer weltweiten Bürgerbewegung für Verständigung und Frieden gelten, weit über wirtschaftliche und politische Aktionen und sogar über ideologische Schranken hinaus. Deshalb lädt auch der Esperanto-Weltbund (UEA) seine Mitglieder ein, sich aktiv in solche Partnerschaftsunternehmungen einzubringen, sie anzuregen und zu pflegen. Die interessierten Esperanto-Freunde werden daher gebeten, sich mit dem von UEA für Städtepartnerschaften Beauftragten, Herrn Wu Guojiang, in Verbindung zu setzen.
Kontaktmöglichkeit:
S-ro Wu Guojiang, Fushun Shiyouyichang Yanjiusuo, 113008 Fushun Lliaoning, China. Netzadressen: amikeco999@21.cn.com und ghemelurboj@yahoo.com.cn.
 
Für die Bayerische Esperanto-Liga e.V.
Armin Grötzner StD i.R., Vorsitzender

 

Zurück zu "BAVARESPERANTOINFO", Ausgabe 01/06, Rubrik "Das Aktuellste"